Das sagen unsere Gäste...
Get the Flash Player to see this video.
Wie stellen Sie sich die Tunesier vor?
DJERBAHOOD

Das kleine Städtchen Erriadh im Herzen der Insel Djerba ist bekannt für seine jüdische Kultur und mittlerweile auch für seine erstaunliche Anzahl an Hôtels de Charme, Designhotels und exklusiven Gästehäusern. Nun „beherbergt“ das ruhige Örtlein eines der größten Freileichtmuseen der Welt – Djerbahood. Ein Streetart-Projekt vom Feinsten. Letzten Sommer lud der Initiator des Projektes, Mehdi Ben Cheik, Besitzer der Paris Galerie Itinerrance, an die 100 Street Art Künstler aus der ganzen Welt ein, die Häuserwände mit ihren Kunstwerken zu verzieren.  „Djerbahood“ ist so erfolgreich, dass es zum festen Bestandteil für Ausflüge von Feriengästen geworden ist. So kann man direkt vom Strand in die Kultur der Insel eintauchen, von einem Street-Art Gemälde zum anderen die Bewohner des Ortes kennenlernen und zum Schluss vor poppigen Fotomotiven gechillt einen Minztee nippen. Und das Projekt hört nicht auf. Ein Buch, wird im Mai erscheinen und ein Folgeprojekt für diesen Sommer ist in Planung. Mehr dazu unter www.djerbahood.com

AUGUST MACKE UND PAUL KLEE – 100 JAHRE TUNIS-REISE

Im April 1914 bereisten die beiden Künstler August Macke und Paul Klee begleitet von Louis Moilliet Tunesien. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes in Tunis, Sidi Bou Said, Hammamet und Kairouan schuf August Macke seine bekanntesten Werke. Und Paul Klee entdeckte sich als Maler - „Die Farbe hat mich. Ich brauche nicht nach ihr zu haschen. Sie hat mich für immer, ich weiß das. Das ist der glücklichen Stunde Sinn: ich und die Farbe sind eins. Ich bin Maler“. Und in der Tat berauschen die Farben und Formen, die Tunesien in sich birgt noch heute zahlreiche Künstler. 2014 feierte die Tunisreise ihren 100sten Geburtstag. Ein Grund mehr auch 101 Jahre später, Tunesien durch die Augen der Maler zu entdecken.

Tunesiens Weltkulturerbe
Römische Ausgrabungsstätte, Sufetula, Sbeitla
Römische Ausgrabungsstätte, Sufetula, Sbeitla

In Tunesien wird Kultur großgeschrieben. Die Spuren von 3000 Jahren Kulturgeschichte lassen sich in den zahlreichen archäologischen Sehenswürdigkeiten entdecken, darunter das legendäre Karthago, das drittgrößte römische Kolosseum der Welt von El Jem, die Sidi Oqba Moschee in Kairouan, ein Meisterwerk arabischer Architektur oder baulichen Berbertraditionen im Süden des Landes. Sieben historische Stätten gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mehr dazu unter

Tunisair

Ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin-Schönefeld und Hamburg geht es auf Linienflügen insgesamt 21 x Woche nonstop nach Tunis, Enfidha und Djerba.

Die Flugzeit beträgt je nach Start und Ziel ungefähr 2,5 Stunden.


Hier können Sie den Linienflugplan für die Wintersaison 2014/15 runterladen

Der neue Tunesien Spot

 

 

News
25.02.2015

Tunesien auf der ITB Berlin 2015

Das Urlaubsland Tunesien ist auch dieses Jahr wieder auf der ITB Berlin 2015 vom 4. bis 8. März 2015 vertreten. An unserem 300 m² großen Stand (Nr. 204/ Halle 21b) erfährt der Gast nicht nur alles Neues und Wissenswertes zu...

[...]
19.01.2015

Elektro-Rave in Dünen von 'Mos Espa'

Der Februar steht ganz im Zeichen von „Star Wars“ und cooler Musik in Südtunesien. Vom 20. bis 22. Februar 2015 findet an der wohl bekanntesten Original-Kulisse in Ong El Jmel, mitten in den Dünen von Nefta, zum zweiten Mal das...

[...]
18.11.2014

Festivals unterm Sternenhimmel

Warum nicht einmal die Weihnachtsfeiertage und gar Silvester unterm Sternenhimmel verbringen. Tunesiens zauberhaften Wüstenlandschaften im Süden des Landes laden Ende des Jahres wieder zur Festivalzeit ein. Vom 22. bis 26....

[...]
Impressionen
  • Mahdia
  • Dar Dhiafa
  • Gewürze
  • Hammam
  • Hammamet
  • Sidi Bou Said
  • Sahara
  • Sousse
  • Patio
Das freie Tunesien

In der tunesischen Nationalhymne, die um 1930 von dem aus Tozeur stammenden Dichter Abou El Kacem Chebbi geschaffen wurde, steht ein entscheidender Satz: «Wenn sich das Volk erhebt, muss sich das Schicksal seinem Willen fügen». Am 14. Januar 2011 schrieb Tunesien die erste Freiheitsgeschichte des 21. Jahrhunderts. Das Volk stand auf und machte der langjährigen Diktatur ein Ende. Endlich erfahren demokratische Grundrechte wie Presse- und Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und allgemeine Menschenrechte neue Würdigung. Am 23. Oktober 2011 fanden in Tunesien die ersten freien Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung statt. Am 7. Januar 2014 wurde in einem Festakt die neue Verfassung verabschiedet. Die ersten, freien Parlamentsschaftswahlen und Präsidentsschaftswahlen fanden Ende Oktober und Ende Dezember statt.